Jil & Julian

Wenn mich Freunde fragen, ob ich sie und ihren Liebsten fotografieren kann, freue ich mich immer sehr. Das zeigt für mich ein großes Vertrauen und vor allem dass das was ich mache, genau den Geschmack der Leute trifft, die mit mir auf einer Wellenlänge liegen. Genau so war es auch bei Jil & Julian. Jil kenne ich schon eine ganze Weile durch ihre Arbeit als Floristin, den Jil fertigt in liebevoller Handarbeit Brautsträuße und Blumenkränze. Ihre arbeiten findet ihr auf ihrer Website.

„Wir wollen auf jeden Fall raus, nach Schöneberg und ich hab da noch eine tolle Idee“

So machte mir Jil unser Shooting direkt von Anfang an schmackthaft. Raus in den Kiez? Alles klar, bin ich dabei! Wie ihr mittlerweile wisst, ist das ja genau mein Ding. Als Jil mir dann auch noch erzählte, dass sie unbedingt mit Julian auf das Gasometer gehen möchte, war ich hin und weg. Gesagt, getan hat Jil also ein Tour für und 3 für einen Rundgang auf dem Schöneberger Gasometer gebucht. Ich war Feuer und Flamme und das obwohl ich wirklich nicht wenig Höhenangst habe. Egal, erstmal verdrängen.

Als der Tag des Shootings näher rückte war ich super mega aufgeregt und ganz gespannt was mich erwarten würde. Ich holte Jil & Julian mit dem Auto zu Hause in Friedenau ab und fuhr mit den Beiden nach Kreuzberg. Urbaner als am Berliner Gleisdreieck Park gehts kaum, denn dort treffen so viele Elemente aufeinander, die Berlin zu dem machen was es ist Die Ubahn, die Skyline, Beton und eine recht weite Sicht. Von dort aus ging es dann auch direkt weiter nach Schöneberg wo unsere Führung auf uns wartet. Zwischendrin wurden wir dann noch von einem kleinen Schauer überrascht. Ich liebe Regenfotos.

Etwas knapp beim Gasometer angekommen, gab es eine kleine Einweisung und einen durchsichtigen Regenmantel: „Für oben – könntet ihr brauchen heute“ sagte ein cooler Typ, der locker lässig die ersten Stufen nach oben kletterte. Mir ging schon ab dem 4ten oder 5ten Stock ordentlich die Pumpe. Hin und hergerissen zwischen Angst und absoluter Euphorie versuchte ich ein wenig die Aussicht zu genießen, war nicht einfach, aber der Sonnenuntergang, den wir da sehen durften, entschädigte einfach für alles. So etwas wunderschönes habe ich bisher echt selten gesehen und ich hoffe, das dieses Erlebnis auch für die Beiden etwas ganz besonderes bleiben wird.

Es hat mich so sehr gefreut, so etwas mit euch erleben zu dürfen und ich bin super glücklich über die Ergebnisse. Aber schaut einfach selbst.

COMMENTS
YOUR COMMENT

NAME
EMAIL
WEBSITE

*

COMMENT

next one

Jazz & Alex